Jiaogulan-Die Vermehrung

 

Wir vermehren die Jiaogulan nur von Mutterpflanzen aus bekannter Herkunft!

Um die positiven Eigenschaften der Mutterpflanze an ihre Nachkommen weiter zu geben, ist eine ungeschlechtliche, so genannte „Vegetative Vermehrung“ anzuwenden.

Nur mit dieser vegetativen Vermehrung schaffen wir genetisch-identische Nachkommen der Mutterpflanze mit den bekannten, positiven Eigenschaften.

Die Vermehrungstechnik ist die Stecklingsvermehrung.

Stecklinge sind diesjährige, belaubte Triebteile(Triebstecklinge) oder Triebspitzen(Kopfstecklinge).

Der Reifegrad des Stecklingsmaterials ist besonders wichtig!

Mittelharte Stecklinge bewurzeln sich am besten.

Bei der Jiaogulan ist die Stecklingsgewinnung besonders ertragreich.

Wir schneiden mittelharte Triebe zwischen den Internodien(ist das Triebstück zwischen zwei Blättern) ab und belassen das Blatt an diesem Triebsteckling.

Diesen Triebsteckling stecken wir ohne Nachbehandlung in ein Vermehrungssubstrat(Aussaaterde oder nährstoffarme, durchlässige Gartenerde) in Kistchen oder Töpfe eingefüllt. Ein kleines Anzuchtgewächshaus für die Fensterbank ist sehr geeignet.

Nun noch einen schattigen Standort gewählt, für Feuchtigkeit gesorgt und nach 14 Tagen sind die Stecklinge bewurzelt und wir können in größere Blumentöpfe umtopfen.

Hierfür nehmen wir eine nährstoffreichere Blumen-oder Gartenerde mit etwas organischem Dünger(Hornspäne, 4g/1l Erde) angereichert.

Die o.g. Vermehrungstechnik ist für den Hobbygärtner kein Problem und der gärtnerisch Ungeübte beherrscht  diese Technik nach kurzer Zeit.

Eine weitere vegetative Vermehrungstechnik ist die Vermehrung durch Ableger. Sehr einfach und für einen gärtnerischen Laien durchaus machbar.

Hierbei werden die Triebe der Jiaogulan-Mutterpflanze ihrer Länge nach auf den Boden gelegt und eventuell mit Gartenerde, kleinen Steinen oder Holzstückchen am Boden fixiert, um eine gute Bodenhaftung zu erzielen.

An jedem Blatt des Triebes, befinden sich in der so genannten Blattachsel, schlafende Augen, so genannte Vegetationspunkte.

Diese Vegetationspunkte werden durch den Bodenkontakt des Triebes aktiviert und es bilden sich genau hier neue Wurzeln und neue Triebe.

Sind diese neuen Triebe und Wurzeln deutlich gewachsen(nach 2-3 Wochen) trennen wir diese neue Jiaogulan von der Mutterpflanze und pflanzen sie in einen Topf, gefüllt mit Blumen-oder Gartenerde.

Und schon haben wir eine neue Jiaogulan-Pflanze mit den gleichen genetischen Eigenschaften wie die Mutterpflanze.

 

Eine weitere, sehr einfache Möglichkeit der vegetativen Vermehrung der Jiaogulan ist, das Einstellen von Triebspitzen oder längeren Trieben(8-10 cm) in ein mit Wasser gefülltes Glas.

Hierbei werden die unteren Blätter der Triebe entfernt, weil sie sonst, unter Wasser, faulen.

Die Gläser stellen wir schattig, im Garten, auf der Terrasse, im Gewächshaus oder auch auf unserer Fensterbank, auf.

Nach 14 Tagen zeigen sich die ersten Wurzeln und bald schon können wir die bewurzelten Triebe, wie  zuvor beschrieben, eintopfen.

Es gibt noch diverse andere Möglichkeiten der vegetativen Vermehrung unserer Jiaogulan, die wir aber aufgrund der o.g. sehr sicheren und einfachen Vermehrungstechniken, vernachlässigen können.

Wie Ihr seht, ist es nicht schwer, die Jiaogulan zu vermehren!

Die Beschäftigung mit dieser Pflanze bereitet uns Entspannung, Erholung und Freude und als Lohn bekommen wir neue Jiaogulan, genetisch-identische Abbilder der Mutterpflanze mit all ihren positiven Eigenschaften.

Unsere neuen Jiaogulan-Pflanzen geben wir dann kostenlos weiter an andere Krebsbetroffene, verbunden mit der Hoffnung und dem Glauben an eine positive Wirkung unserer selbstvermehrten und mit soviel Liebe gezogenen Jiaogulan-Pflanzen.

Und wenn Du die Kraft, die Zeit und die Freude hast, Dich mit dieser hoffnungsvollen Pflanze zu beschäftigen, sie zu pflegen, zu vermehren und weiter zu geben, dann bekommen immer mehr Krebsbetroffene die Möglichkeit der komplementären Therapie mit dieser, unserer Jiaogulan-Pflanze.

Ich habe noch einige Jiaogulan-Pflanzen der 1. Generation, die ich gerne an Krebsbetroffene und deren Angehörige,  abgebe.

 

Ich grüße alle Freunde und Bekannte und wünsche Euch alles Gute.

 

Euer Rolf Kobbe,

 

Bremen im September 2009

Jiaogulan-Stecklingsvermehrung
Jiaogulan-Stecklingsvermehrung

Jiaogulan- Pflanzen und Tee bestellen Sie bitte bei

„Kohlosseum“ in 25764 Wesselburen, Bahnhofstraße 22a

http://www.kohlosseum.de/kontakt.html

Jiaogulan-Vermehrung im Wasserglas
Jiaogulan-Vermehrung im Wasserglas
Jiaogulan-Ableger
Jiaogulan-Ableger

15.10.2010----271 MB

Krank und Autonom
Counter